Was bedeutet systemisches Coaching?


„Ein Coaching klärt, ordnet, entlastet, entwickelt Lösungen und neue Wege, macht Mut und stärkt Ihr Selbstvertrauen.“


Systemisches Coaching wie ich es anwende, ist eine Form der individuellen, lösungsorientierten Veränderungsbegleitung auf Zeit. Mein Coaching unterstützt – absolut vertrauensvoll – die nachhaltige Entwicklung, Selbstwirksamkeit, persönliche Souveränität und Zufriedenheit von Menschen im Privatleben und in der Arbeitswelt. Im Fokus stehen die Ziele meines Klienten, Ressourcen/Fähigkeiten die er/sie mitbringt, machbare Lösungen und die systemische Sichtweise, dass alles im Leben einen Zusammenhang hat und aktiv beeinflusst werden kann.

Beim Coaching ist mein Klient der Experte für die anstehenden Veränderungen. Ich als Coach fokussiere mich in bedingungsfrei wertschätzender und fördernder Weise auf die Rolle des Prozessbegleiters. Das bedeutet, ich gebe (so gut wie) keine inhaltlichen Vorgaben oder Ratschläge.

Wie arbeite ich?

Mein Coaching besteht überwiegend aus Gesprächstechniken und Selbstunterstützungsformaten: z.B. systemische Fragen, Wahrnehmungsübungen, Kreativitätstechniken, Arbeit mit psychologisch-kulturellen Modellen, NLP-Techniken, Interventionen und Aufstellungsarbeit. Die zentralen Felder auf denen mein Vorgehen basiert sind:

# Systemisches Coaching

# Sozial- und Kulturanthropologie

# Arbeits- und Organisationspsychologie

# Resilienzforschung & Positive Psychologie


 „Wessen wir im Leben am meisten bedürfen, ist jemand, der uns dazu bringt, das zu tun, wozu wir fähig sind.“ Ralph Waldo Emerson


Was sind die Grundlagen meines professionellen Handelns?

# Eine wertschätzende, fördernde Grundhaltung sowie die Wahrung von Identität und Würde

# Verantwortliches Handeln im Wissen um die persönlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Arbeit als Coach

# Verpflichtung zu regelmäßiger Weiterbildung und Supervision

# Schweigepflicht zu allen Klienteninformationen (Datenschutz)

# Transparenz bezüglich Kompetenz und Vorgehen


Was ist das Besondere an der Arbeit mit einem Coach?

An image of the Eibsee and the Zugspitze in Bavaria Germany

# Anders als TrainerInnen mache ich als Coach keine inhaltlichen Vorgaben.

# Anders als fachliche BeraterInnen sehe ich als Coach die Lösungsfindung bei meinem Klienten.

# Anders als (Psycho)TherapeutInnen behandle ich als Coach keine Krankheiten bzw. Probleme mit krankheitswertiger Gewichtung; das ist mir als Coach auch rechtlich untersagt.

# Anders als SupervisorInnen fokussiere ich als Coach nicht ausschließlich auf berufliche Rollen und die fachliche Arbeit meines Klienten, sondern denke den gesamten Lebenskontext und sämtliche Rollen und Entwicklungsoptionen meines Klienten mit.

Nichts destotrotz können meine Coachingprozesse – wenn sinnvoll und in Absprache mit dem Klienten – auch Fachberatungs-, Trainings- oder Supervisions-Elemente enthalten.


Überzeugt? Dann packen Sie’s an!

Ablauf & Kontakt